Führung durch die Burg Sooneck

zum Tag des offenen Denkmals

Auf Entdeckungstour durch die Burg Sooneck...

Es waren einmal vier preußische Prinzen, Friedrich Wilhelm (IV.), Wilhelm (I.), Carl und Albrecht, die sich einen Jugendtraum erfüllen wollten und sich einen ganz privaten Rückzugsort schaffen wollten. Da kam der Verkauf der Burg Sooneck 1834 ganz recht. Die Substanz der mittelalterlichen Ruine war gut, doch leider zogen sich die Bauarbeiten bis 1861 hin. Friedrich Wilhelm IV. erlebte die Vollendung der romantisch gelegenen Burg nicht mehr. Sein Bruder Wilhelm I. besuchte Sooneck zwei Mal und der Bruder Karl versuchte, wann immer möglich, seine Geburtstage hier zu verbringen. Besonders seine Frau, Prinzessin Marie, liebte die kleine, intime Burg sehr. Sie wollte hier gerne dekorieren und einrichten. Ob ihr dies gelungen ist, wissen wir heute nicht mehr.

Aber wie die Einrichtung ausgesehen haben könnte, können Sie in einem Rundgang durch die zauberhafte Burg betrachten. Lassen Sie sich bei der Führung außerdem erzählen, was mittelalterliche Steine, „neue“ Mauern oder moderne „Zutaten“ der Burg sind. Entdecken Sie mit uns, was auf den ersten Blick vielleicht nicht sichtbar ist.

Beginn: 11.30 Uhr
Dauer: ca. 45 Minuten
Kosten: im Burgeintritt enthalten
Anmeldung: erforderlich unter 06743 6064 bzw. 06721 6377 oder sagenhaft(at)burg-sooneck.com