1853: Brahms auf Schloss Stolzenfels (Konzert mit Lesung)

Aus der Veranstaltungsreihe "Die Sehnsucht hat's getrieben" – Kunst und Geschichte auf Schloss Stolzenfels

„Mit dem herrlichen Stolzenfels, begann ich den nächsten Tag,” vermerkte sich der gerade 20-jährige Johannes Brahms auf seiner Rheinreise im August des Jahres 1853 und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine sehr stramme Wanderung, die ihn insgesamt von Mainz bis nach Düsseldorf führte, hinter sich.

Der aufgekommenen Rheinromantik folgte eben jener junge Naturfreund Brahms seiner Sehnsucht an den Rhein und unternahm am 26. August 1853 eine einwöchige Rheinreise von Mainz nach Bonn, hauptsächlich zu Fuß, mehr als 300 km in 6 Tagen. Nicht, dass er immer dem Ufer entlang, dem Rheinlauf folgend, seine Wanderung machte, nein, er unternahm auch zahlreiche Abstecher ins Hinterland, in eine heute für Touristen weniger bekannte, reizvolle Landschaft.

So landete Johannes Brahms am Ende des vierten Tages seiner Reise zur Übernachtung in Capellen, dem heutigen Stolzenfels und erklomm am folgenden fünften Tag zu allererst Schloss Stolzenfels.

Lassen Sie sich von Falko Hönisch, Bariton, und seinem Gitarristen, Volker Höh, musikalisch mitnehmen auf diesen Ausflug und genießen Sie für die Gitarre eingerichtete Werke, Lieder und begleitende Texte aus der Feder des großen Romantikers an eben jenem Ort, wo auch der Meister selbst vor Ort war.

Ort: Sommerhalle
Dauer: ca. 70-80 Minuten
Anmeldung: erforderlich unter 0173 5728995 (auch SMS, WhatsAPP und Signal) oder tickets(at)sgimfa.com
Der Eintritt ist frei.