Live und in Farbe – Confluentes erlebt Roms Untergang!

Führung zum Themenjahr "Spätantike"

Confluentes, benannt nach dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel, ist in der Spätantike bereits mehrere hundert Jahr alt und ein florierender Ort bescheidenen Wohlstands am Rande des Römischen Reiches:

Das antike Koblenz verfügt bereits über eine Stadtmauer und repräsentative Steingebäude. Der Handel zwischen dem römisch besetzten und dem freien Teil Germaniens steht in einem regen Austausch, römische Besatzer und einheimische Bevölkerung haben sich durch Ehen, Verträge und Handelsbeziehungen vermischt.

Die Führung erläutert anhand von Originalobjekten und -funden sowie Modellen und einem römischen Garten, wie die einheimische gallo-römische Bevölkerung den Niedergang des Imperiums erlebten und welche Konsequenzen sich für die Menschen im Rheinland daraus ergaben: Wie gehen sie mit der unsicheren Zukunft ohne römisches Militär um? Wie verändert sich nun das stark römisch geprägte Leben? Was wird aus dem römischen Erbe ins neue Leben übernommen, was abgelehnt und warum?

Kommen Sie mit auf eine spannende Reise in eine der bewegtesten Zeiten von Koblenz!

Termine:
Mai: 16., 19., 23., 30.
Juni: 2., 9., 13., 20., 23., 27., 30.
Juli: 7., 11., 14., 18., 21., 25., 28.
August: 1., 4., 29.
September: 1., 5., 8., 12., 15., 19., 22., 26., 29.
Oktober: 6., 10., 13., 17., 20.
Treffpunkt: ab 14.45 Uhr, Beschilderung im Retirierten Graben
Dauer: ca. 40 Minuten
Kosten: im Festungseintritt enthalten
Anmeldung: möglich unter museumspaed.lmk(at)gdke.rlp.de oder 0261 6675 1510

Rund um die Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“ im Rheinischen Landesmuseum Trier (25.06. - 27.11.2022) bietet das Themenjahr „Spätantike“ in Rheinland-Pfalz ein umfangreiches Programm mit Begleitausstellungen, Vorträgen und zahlreichen kulturellen Aktivitäten.