Geschichte des Schlosses

Schloss Bürresheim bildet eine malerische Baugruppe, die zwischen dem 12. und dem 17. Jahrhundert wuchs. Zum ältesten Teil der Anlage gehört die sogenannte Kölner Burg, die 1711 ausschließlich als Wirtschaftshof genutzt wurde. Weiter bewohnt blieb die sogenannte Trierer Burg: In ihr passte man beengte, mittelalterliche Räume durch kleinere Baumaßnahmen den sich änderten Wohnbebedürfnissen an. Dadurch wurde Bürresheim zu einem Paradebeispiel für eine kontuinuierlich bewohnte Burg- und Schlossanlage deren Ausstattung bis heute zu bewundern ist.